125 neue Rebstöcke hat die Reformierte Kirchgemeinde Erlenbach der Martin Stiftung geschenkt. Das war im Jahr 2018 zur Feier vom 125-jährigen Bestehen der Stiftung. Jetzt werden die Trauben zum ersten Mal gelesen.

Die neuen Rebstöcke tragen den ungewöhnlichen Namen «Divico». Dabei handelt es sich um eine pilzwiderstandsfähige Sorte, kurz Piwi genannt. Die rote Traubensorte «Divico» ist eine Neuzüchtung der Schweizer Forschungsanstalt Agroscope. Die neuen Rebstöcke wurden im Winter 2018/19 im Rebberg Mariahalden angepflanzt und ersetzten die eher pilzanfällige Sorte Regent.

Nun tragen sie die ersten Trauben. Kurz vor der Lese wurden die Vertreter der Kirchgemeinde Erlenbach in den Rebberg eingeladen. Anschliessend gab es zur Feier der erfolgreichen Neuanpflanzung einen Apero im Gründerhaus der Martin Stiftung direkt beim Rebberg und dem Biohof.

Dieser Rebberg wird seit über 20 Jahren biologisch bewirtschaftet. Vor allem dank einer Pionieer-Entscheidung der Martin Stiftung konnte schnell und effektiv auf die Bio Knospe umgestellt werden: Alle alten Blauburgunder-Stöcke mussten Piwi-Sorten weichen. Da diese Züchtungen viel weniger anfällig für Pilze sind, können mit einer biologischen Bewirtschaftung gute Erträge von hoher Qualität erwirtschaftet werden.

Neben dem Pionier-Entscheid für Piwi, ist es auch eine Seltenheit, dass auf dem ganzen Rebberg der Martin Stiftung ausschliesslich Piwi-Sorten wachsen, so Kurt Epting, Bereichsleiter Grün und Werkstätten. Die meisten anderen Weinproduzenten würden die traditionellen Sorten punktuell mit Piwi-Sorten ergänzen.

Heute wachsen acht Piwi-Rebsorten im Rebberg Mariahalden der Martin Stiftung auf zeitgemässen Querterrassen. Jährlich werden rund 5000 Flaschen Rot-, Weisswein und Rosé produziert. Die Weine wurden vielfach mit dem Schweizer Bioweinpreis und bei Piwi-International ausgezeichnet.

Und noch eine Besonderheit zeichnet diesen Weinberg in Erlenbach aus: Er bietet Menschen mit einer Beeinträchtigung, einen sinnstiftenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Neun Mitarbeitende mit einer kognitiven Beeinträchtigung gehören zum Team vom Biohof der Martin Stiftung.

An dem steilen Südwest-Hang führt die Stiftung seit ihrer Gründung 1893 eine Tradition auf moderne Weise fort: Seit dem späten Mittelalter wachsen an der Mariahalde am Zürichsee Weinreben.

Die Weine der Martin Stiftung finden Sie im Quartierladen Zum Feinen Martin und im Onlineshop. Aktuell im Sortiment sind:

Rotwein 2017 und 2018
Magnumflasche Rotwein 2018
Weisswein 2019
Rosé 2019

 

Bilder: Roland Krebser, Miriam Eckert