Skip to main content

Der Neubau Rütibühl wird immer konkreter, bald wird der Grundstein gelegt. Doch das Wohnhaus ist nur durch Spenden realisierbar. Unterstützen auch Sie das Projekt.

Das ehemalige Heim Rütibühl gehört seit dem 1. Januar 2016 zur Martin Stiftung. An idyllischer Lage am Waldrand von Herrliberg wohnten seit 1952 ausschliesslich Frauen mit einer kognitiven Beeinträchtigung. Bei der Übernahme war die Mehrheit der Bewohnerinnen im Seniorenalter.

Die Martin Stiftung versprach den Standort zu sichern. Zusammen mit dem Sozialamt des Kantons Zürich wurde ein Betriebskonzept für einen Neubau entwickelt. Dieser soll den bisherigen Bewohnerinnen einen Wohnplatz und gleichzeitig ein Angebot für stark nachgefragte Plätze bieten.

Der Neubau Rütibühl: ein idealer Ort für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf

Im neuen Wohnhaus Rütibühl entstehen 32 Wohn- und Tagesstrukturplätze für Menschen mit Behinderung und einer demenziellen Entwicklung und für Menschen mit Behinderung und herausforderndem Verhalten. Hier handelt es sich grösstenteils um Menschen mit einer Autismus-Spektrums-Störung, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung eine intensive Begleitung benötigen. Sie alle verbindet, dass sie auf eine ruhige, reizarme Umgebung angewiesen sind, auf ein Umfeld, das ihnen Schutz und Entlastung bietet.

Anfang Februar 2022 wird das alte Wohnhaus abgebrochen. Anfang Mai wird der Grundstein gelegt. Wenn alles planmässig läuft, ist das neue Wohnhaus im Frühjahr 2024 bezugsbereit.

Illustrationen zum Neubau Rütibühl

Das Siegerprojekt: vier Gebäude, die sich wunderbar in die Landschaft einfügen

Das Architektenteam von Parameter, Zürich, hat in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten Daniel Schläpfer einen hofähnlichen Weiler mit vier Gebäuden gestaltet. Die Gebäude sind durch Durchgänge aus Glas miteinander verbunden und haben einen direkten Zugang zum Garten.

Der Innenhof soll ähnlich wie ein Dorfplatz funktionieren und Begegnungen ermöglichen. Der neue Lebensort überzeugt durch eine einfache, funktionale Architektur; die Innenräume können bei Bedarf flexibel auf neue Bedürfnisse angepasst werden.

Der Neubau Rütibühl ist nur dank Spenden realisierbar

Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf 25,86 Millionen Franken. Nach den Beiträgen des kantonalen Sozialamts, unseren Eigenmitteln und einem Bankdarlehen fehlten zu Beginn rund 6 Millionen Franken, um das Vorhaben zu realisieren.

Stand Dezember 2021 haben wir bereits über 2,2 Millionen Franken an Spenden von Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen erhalten. Dafür sind wir sehr dankbar. Noch fehlen rund 3,8 Millionen, um unser Spendenziel zu erreichen.

Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, unterstützen auch Sie das Herzensprojekt Rütibühl! Dank Ihrer Spende schaffen wir einen idealen Lebensort für Menschen, die heute überall auf geschlossene Türen stossen oder in improvisierten Lösungen leben müssen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Spendenkonto

CH12 0070 0110 0061 1993 1
Vermerk: Neubau Rütibühl

Jetzt online spenden

Sie haben Fragen zum Neubau?

Cinzia Sartorio, Verantwortliche Kommunikation, hat Antworten:

Martin Stiftung
Im Bindschädler 10, 8703 Erlenbach
Telefon 043 277 44 98

Nachricht schreiben

Bilder: Architekturbüro Parameter