Freiwillig engagieren

Sie haben Zeit und möchten sie einem Menschen mit einer Behinderung schenken? Gute Idee! Bei der Martin Stiftung können Sie als Privatperson oder auch mit Ihrem Unternehmen freiwillig engagieren.

Freiwillig engagieren

Sie haben Zeit und möchten sie einem Menschen mit einer Behinderung schenken? Gute Idee! Bei der Martin Stiftung können Sie als Privatperson oder auch mit Ihrem Unternehmen freiwillig engagieren.

In der Martin Stiftung leben gut 170 Menschen. Sie alle haben Interessen, Hobbies, Wünsche und schöne Geschichten zu erzählen. Haben Sie Lust, sie kennenzulernen?

Ganz egal, wie viel oder wenig Zeit Sie haben: Jeder Moment ist wertvoll. Er bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, Neues zu erfahren und aktiv am Geschehen ausserhalb der Martin Stiftung teilzunehmen. Auch wenn Sie noch keine konkrete Idee haben, wie Sie ehrenamtlich aktiv sein können, melden Sie sich gerne. Im Gespräch findet sich immer eine gute Idee, wie Sie die Arbeit der Martin Stiftung unterstützen können. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Wunschliste unserer Bewohner

Charles, ein Senior mit Wurzeln im Welschland, würde sich gerne mit einem Mann auf Deutsch oder Französisch unterhalten, dabei einen Kaffee geniessen und über Gott und die Welt plaudern. Haben Sie Lust dazu?

Seniorin Erika spricht nicht viel, freut sich aber sehr über eine Person (Mann oder Frau), die sie regelmässig auf der Gruppe besucht und mit ihr einen Kaffee trinkt.

Severin ist 20 Jahre alt und möchte gerne schwimmen lernen. Er sucht eine Person, die ihn ins Frei- oder Hallenbad begleitet.

Susanne ist eine kommunikative Seniorin, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung sehr auf die Ernährung achten muss. Sie wünscht sich eine Begleiterin, die ein- bis zweimal pro Monat Ausflüge mit ihr macht.

Bewohner Michele hat italienische Wurzeln. Am Wochenende ist er leider oft alleine. Er freut sich auf einen Begleiter, der gerne etwas mit ihm unternimmt, ev. Boccia spielt, sich für eine Schifffahrt begeistern liesse oder auch mal einen Markt oder Flohmarkt besucht.

Ursula ist eine selbstständige Seniorin, die gerne mit dem Zug durch die ganze Schweiz reist. Sie freut sich auf eine Frau, die sie ein- bis zweimal pro Monat auf ihren Ausflügen begleitet.

Beat ist ein Mann um die 40, der sich einen männlichen Begleiter wünscht. Dieser sollte ihn ein- bis zweimal pro Monat besuchen. Beat liebt Blasmusik und alles, was mit der Rettungssanität zu tun hat.

Als Freiwilliger unterstützen

Was würde Ihnen viel Freude bereiten? Möchten Sie eine Bewohnerin oder eine Gruppe regelmässig begleiten oder lieber bei Veranstaltungen der Martin Stiftung mithelfen?

Jeder der aktuell 40 Freiwilligen engagiert sich auf seine Weise: Es gibt Einzelbegleitungen zu kulturellen Anlässen, zu Kaffee und Kuchen im Dorf, Spaziergänge mit dem Hund, wöchentlichen Besuche im Hallenbad oder eine Fahrt zum Ferienort der Wohngruppe mit dem eigenen Auto. Andere helfen beim Herbstfest der Martin Stiftung einen Marktstand zu betreuen oder unterstützen im Service.

Sie sehen, bei uns gibt es viele Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren. Sie haben eine andere Idee? Dann teilen Sie uns diese gerne mit. Wir sind offen für alle Angebote, welche die Lebensqualität und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung unterstützen und fördern.

So können wir uns kennenlernen

  1. Schauen Sie sich die Wunschliste (siehe oben) der Bewohner der Martin Stiftung an.
    Vielleicht spricht sie ein Gesuch direkt an. Wenn kein passendes Angebot für Sie dabei ist, melden Sie sich trotzdem gerne. Bestimmt haben Sie eine Idee oder ein Talent, dass Sie gerne an eine Einzelperson oder an eine Gruppe von Bewohnerinnen weitergeben möchten.
  2. Vereinbaren Sie mit Cinzia Sartorio ein Aufnahmegespräch.
    Sie verantwortet die Freiwilligenarbeit in der Martin Stiftung und kennt die Bewohnerinnen und ihre Wünsche sehr gut. In einem Gespräch werden die gegenseitigen Erwartungen und mögliche Einsatzgebiete besprochen.
  3. Danach findet ein erstes Treffen mit dem Bewohner und der Bezugsperson statt.
    Wenn die gegenseitige Chemie stimmt, werden weitere Treffen vereinbart. Die Treffen werden auf Wunsch und nach Bedarf von einer Fachperson begleitet, um Unsicherheiten im Umgang miteinander abzufangen.
  4. Der weitere Kontakt läuft in der Folge direkt zwischen der freiwilligen Person und der Wohn- oder Arbeitsgruppe der betreuten Person ab.
    Die Verantwortliche für Freiwilligenarbeit kann jederzeit kontaktiert werden, falls Probleme oder Unsicherheiten auftauchen.

Als Unternehmen unterstützen

Unternehmen unterstützen die Martin Stiftung auf ganz unterschiedliche Art und Weise: mit konkreten Aufträgen, mit Arbeitseinsätzen für Menschen mit Behinderung in ihren Betrieben oder mit konkreten Einsätzen ihrer Mitarbeitenden in der Martin Stiftung. Diese Unternehmen unterstützen uns regelmässig und seit vielen Jahren:

Ein Team von DELL Technologies sorgt jeweils am Weihnachtsessen der Martin Stiftung für Stimmung: mit einem äusserst charmanten und sehr effizienten Service. Das Team liefert aber nicht nur Essen und Getränke aus, es übernimmt auch den Abwasch von Geschirr und Gläsern der rund 120 Personen. Was uns immer wieder ein Lächeln auf unsere Gesichter zaubert.

Der Finanzdienstleister Monterosa Services Ltd. bäckt seit vielen Jahren in der Vorweihnachtszeit mit den Seniorinnen der Martin Stiftung Guetsli. Sehr beliebt ist zudem der Besuch vom Weihnachtsmarkt in Küsnacht. Dabei begleitet ein Team von Monterosa jeweils eine Gruppe von Bewohnern – ein feines Nachtessen in einem Küsnachter Restaurant inklusive.

Das Park Hyatt Hotel in Zürich unterstützt uns jeweils mit einem Service-Team am Herbstfest. Eine grosse Bereicherung ist auch der Austausch mit dem Bereich Hotellerie der Martin Stiftung. Einzelne Menschen mit Behinderung profitieren zudem von Arbeitseinsätzen und Schnupperwochen vor Ort in Zürich. Aus Anlass vom 125-Jahr-Jubiläum im Jahr 2018 fand in den Räumlichkeiten des Park Hyatt ein inklusives Symposium statt. Dabei kam ein Event-Team von Menschen mit und ohne Behinderung im Service zu Einsatz – eine rundum wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten.

Was wäre das Herbstfest der Martin Stiftung ohne den äusserst beliebten Raclette-Stand der Swisscom? Jedes Jahr von neuem bilden sich lange Schlangen. Ein sympathisches Team von Swisscom-Mitarbeitenden drückt beim Portionieren jeweils beide Augen zu und sorgt dafür, dass das erste Raclette der Saison zum Gaumenschmaus wird. Die Swisscom stellt nicht nur die Freiwilligen, das Unternehmen übernimmt auch sämtliche Warenkosten – einfach unbezahlbar.

Die Zürcher Kantonalbank leistet einen doppelt wertvollen Beitrag ans Herbstfest der Martin Stiftung: zum einen betreibt das Firmenkunden-Team aus Meilen den zuckersüssen Waffel-Stand – mit viel Kreativität und Know-how. Zum anderen hat die ZKB mit einem grosszügigen Sponsoring den Kauf eines Event-Bodens ermöglicht. Der Boden bedeckt jeweils den Rasen im Festzelt und sorgt dafür, dass sowohl Rollstuhlfahrerinnen als auch das Servicepersonal problemlos vorwärtskommen. Ein riesiges Geschenk – ganz herzlichen Dank dafür!

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Cinzia Sartorio hat Antworten.

Cinzia Sartorio, Verantwortliche Freiwilligenarbeit
Im Bindschädler 10, 8703 Erlenbach
Telefon 043 277 44 13

Nachricht schreiben

«Seit einigen Monaten treffe ich mich mit Marlene in der Martin Stiftung. Wir trinken Kaffee, basteln oder spielen zusammen. Die Freude über meinen Besuch und das Leuchten in ihren Augen begleiten mich dann jeweils noch lange. Ich kann ein solches Engagement nur empfehlen.»

Patricia Römer, Freiwillige der Martin Stiftung

Vorteile

Wir schätzen Ihre Unterstützung sehr und bieten Ihnen eine sorgfältige Einführung und eine Begleitung durch das Fachpersonal. Darüber hinaus haben Sie auch diese Vorteile:

  • Freiwillige sind während ihres Einsatzes versichert. Das gilt auch bei Fahrten mit dem eigenen Auto.
  • Spesen zum Beispiel für Fahrten, Ausgaben für Essen und Getränke, Eintritte oder Tickets werden vergütet.
  • Einmal pro Jahr findet der traditionelle und unter Freiwilligen sehr beliebte Freiwilligenanlass statt
  • Freiwillige erhalten 10 Prozent Rabatt auf Eigenprodukte der Martin Stiftung, 5 Prozent im Laden Zum Feinen Martin
  • Auf Wunsch wird der Einsatz in der Martin Stiftung schriftlich bestätigt, was bei Bewerbungen hilfreich sein kann.
  • Die Verantwortliche für Freiwilligenarbeit kann jederzeit kontaktiert werden, falls Probleme und/oder Unsicherheiten auftauchen.
  • Das freiwillige Engagement kann jederzeit ohne Angabe von Gründen beendigt werden.

Newsletter abonnieren:
Erhalten Sie unsere aktuellsten News und Beiträge direkt in Ihren Posteingang.

Für alle, die mit der Martin Stiftung in Kontakt bleiben möchten – mit Aktionen vom Feinen und Grünen Martin. Den Newsletter erhalten Sie viermal im Jahr.

Jetzt anmelden